Mag. Michaela Neufeldt-Schoeller, Psychotherapeutin in Wien 18

Herzlich Willkommen

Portrait Michaela Neufeldt-Schoeller, Psychotherapeutin in Wien 18

Man muss nicht darauf sehen, woher die Dinge kommen, sondern wohin sie gehen.
(L.A. Seneca: Vom glücklichen Leben)

In meiner Praxis in Wien biete ich Ihnen tiefenpsychologisch- und ressourcenorientierte Psychotherapie in einem geschützten Rahmen und in freundlichem Ambiente.

Ich habe meine österreichische Psychotherapieausbildung durch internationale Weiterbildungen vervollständigt und mich auf Psychotraumatologie (Traumatherapie) und die Behandlung von Essstörungen (Adipositas und Bulimie), Ablöseproblemen / Trennungsproblemen sowie von reaktiven Depressionen spezialisiert.

Wenn Sie an einer psychosomatischen Erkrankung leiden, ist es mir ein großes Anliegen, eng mit Ihren behandelnden FachärztInnen zusammenzuarbeiten.

Sie finden auf dieser Seite detaillierte Informationen zur Psychotherapie an sich, zu den eben genannten Krankheitsbildern und über meine Arbeitsweise.

Mag. Michaela Neufeldt-Schoeller
Psychotherapeutin in Wien, 18. Bezirk

Letzte Blogeinträge

Die Furcht vor Freitag, dem 13.

Die Kombination von Freitag und der Zahl 13 wird seit Jahrhunderten mit (drohendem) Unglück und Furcht verbunden. Der Fachausdruck hierfür ist die Triskaidekaphobie, die sich hervorragend in meine Aufzählung bemerkenswerter Phobien einreiht. Woher die Angst vor Freitag, dem 13. kommt, lesen Sie hier im Artikel von Daniel Lingenhöhl in Spektrum.de.   Diese Beiträge könnten Sie… Mehr…

Über die Seriosität von psychologischen Studien

„Trauen Sie keiner Statistik, die Sie nicht selbst gefälscht haben“ könnte das Motto dieses Beitrages von Christian Wolf in Spektrum.de lauten. Statistiken und Erkenntnisse aus der Psychologie scheinen eine Menge über uns auszusagen – da viele dieser psychologischen Studien jedoch unter künstlichen Rahmenbedingungen entstehen, unterscheiden sich ihre Ergebnisse und Aussagen je nach angewandter Methode.  … Mehr…

Depressionen in den Weihnachtsfeiertagen

Auch wenn Weihnachten das Fest der Liebe ist und besinnlich sein soll, wird es von den meisten Menschen mit sehr viel Stress verbunden. Egal ob durch das Geschenke einkaufen, Haus putzen oder Essen kochen, von der Besinnlichkeit bleibt oft wenig über. Mehr…

Wie Fantasie beim Lernen helfen kann

Die psychologische Forschung hat gezeigt, dass das Umfeld, in dem wir Wissen erwerben, möglichst einer realen Situation gleichen sollte. Doch diese Formel gilt – wie sich nun herausstellte – nicht zwingend bei kleineren Kindern. Baut man nämlich Wissen in die Fantasiewelt der kleinen ein, fällt es ihnen um einiges leichter, dieses zu extrahieren. Lesen Sie… Mehr…

Warum haben viele Medizinstudenten Depressionen?

Diese Frage haben sich Mediziner von Harvard gestellt und sind auf interessante Ergebnisse gestoßen. Mit steigendem Ausbildungsfortschritt steigt auch die Wahrscheinlichkeit, von Depressionen betroffen zu sein. Ein Grund dafür ist zum Beispiel der konstante Stress. Mehr…

Verhaltenstherapie hilft gegen Dentalphobie

Niemand unterzieht sich gerne einer Wurzelbehandlung, aber dass jeder 10. jahrelang den Besuch beim Zahnarzt aus purer Angst vermeidet, ist erstaunlich! Eine Therapie kann aber bereits nach kurzer Zeit helfen, übertriebene Angst zu überwinden. Mehr…

Warum lieben Menschen Haustiere?

Seit einem halben Jahrhundert versuchen Psychologen und Psychotherapeuten herauszufinden, was Haustiere für uns Menschen so wichtig macht. Mehr…

Abhilfe gegen die Winterdepression

Der Mediziner Siegfried Kasper empfiehlt bei Winterdepressionen eine sogenannte Lichttherapie. Diese soll den Serotoninstoffwechsel wieder in Schwung bringen. Mehr…