Mag. Michaela Neufeldt-Schoeller, Psychotherapeutin in Wien 18

Die negative Einstellung unseres Gehirns

Eine neue Studie der University of Oxford kommt zu dem Schluss, dass unser Gehirn, wohl entwicklungsgeschichtlich bedingt, negativen Informationen über eine Gruppe von Menschen wesentlich mehr Bedeutung gibt, als den positiven.

Lesen Sie hier den ganzen Text auf „theguardian.com“.


Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren: Mann und Frau – Unterschiede im Gehirn ursächlich für geschlechtsspezifische Handlungen | Was die Psychologie unter einem „defensiven Pessimismus“ versteht |

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.