Mag. Michaela Neufeldt-Schoeller, Psychotherapeutin in Wien 18

Milliardenkosten durch Depressionen

Laut eines OEDC-Berichtes verursachen psychische Erkrankungen in Österreich einen Schaden von 11 Mrd. Euro. Während sich die Gesundheitspolitik vor allem auf schwere psychische Leiden fokussiert, werden leichte und mittlere Beschwerden kaum berücksichtigt. Um eine Therapie zu bekommen, gibt es zum Teil lange Wartezeiten.

Lesen Sie den ganzen Artikel von Christian Höller in der „Die Presse“ über volkswirtschaftliche Auswirkungen von Depressionen und anderen psychischen Erkrankungen hier.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren:
Wie können sich Depressionen zeigen? | Abhilfe gegen die Winterdepression | Warum haben viele Medizinstudenten Depressionen?

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.