Mag. Michaela Neufeldt-Schoeller, Psychotherapeutin in Wien 18

Von Selbstzweifeln und Eigenliebe…

Warum fällt es vielen Menschen so schwer, sich selbst zu mögen und sich selbst wert zu schätzen?

Die Chance, dass wir im Erwachsenenalter eine positive Einstellung zu uns selbst haben, ist umso höher, je besser die – nach dem Schweizer Wissenschaftler Ulrich Orth – „Qualität der häuslichen Umgebung“ ist. Erhalten wir als Kind Zuneigung und Wäme, werden wir gefördert, ist es zuhause sauber etc. oder werden wir als Kind permanent abgewiesen und klein gehalten?

Wie verhält es sich mit Lob – erhalten wir Lob für uns als Person oder für unsere Leistung? Und warum kann Lob für uns als Person auch Schaden anrichten?

Antworten darauf und vieles mehr, lesen Sie hier auf Spektrum.de .


Diese Artikel könnte Sie auch interessieren: Achtsamkeit – mehr Zufriedenheit oder nur ein aktuelles Geschäftsmodell? |Das Impostor-Syndrom | Die negative Einstellung unseres Gehirns | Die sechs Säulen des Glücks |

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.