Mag. Michaela Neufeldt-Schoeller, Psychotherapeutin in Wien 18

Wann Psychologen und Therapeuten von „Flow“ sprechen

Wenn Menschen sich in jenem postitiven Zustand befinden, in dem sie sich selbst kaum mehr wahrnehmen, stattdessen vollkommen in ihrem Tun aufgehen, sprechen Psychologen von einem „Flow“. Der Artikel in Spektrum.de beschreibt Wege und Möglichkeiten, diesen positiven Zustand des „Flows“ öfter bewusst herbeizuführen und damit negativ erlebtem Stress (siehe hierzu: Burnout) entgegenzuwirken.

Den Artikel lesen Sie bitte hier.


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren: Vom Brennen zum Verbrennen |

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.